Mobile Reportage – mit Koffer und Mini-Studio auf dem Weg nach Leipzig

Das hier sind eine wichtigsten Arbeitsgeräte: mein Aufnahmegerät für die Interviews und für Umfragen und mein I-Pad, auf dem ich alle Termine und Hintergrundinformationen zu den Autorinnen und Autoren gespeichert habe.

Mein Aufnahmegerät und der Mini-Computer für unterwegs

Beides kommt in diesen Rucksack – gut gepolstert und wirklich Rücken-freundlich.

Mein ständiger Begleiter in den nächsten Tagen

Aber das ist nur die halbe Miete, denn damit kann ich zwar schöne Ton-Aufnahmen machen und auch Fotos für diesen Blog, aber die müssen ja auch nach Saarbrücken auf den Halberg kommen und auf sr3.de. Und dafür ist dieses Gerät hier unverzichtbar.

Das Mini-Studio

Denn dieser Ton-Laptop kann viel mehr als nur Audios bearbeiten. Wenn das Netz stark genug ist, was in Leipzig viel öfter der Fall ist als hier bei uns im Saarland, dann können über dieses Gerät Beiträge, Collagen, Interviews quer durch die Republik geschickt werden, und zwar richtig schnell … auch ohne 5G.

Und weil das alles für meine Arbeit während der Buchmesse und über die Buchmesse so verdammt wichtig ist, kommt nichts davon in den Koffer.

Fast wie ein kleiner Umzug

Die kleinen Sachen kommen in den Rucksack, das große Arbeitsgerät hänge ich über die Schulter … sicher ist sicher. Und los geht’s, auf nach Leipzig, ins Mekka für Leseratten und Bücherwürmer.

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.